Sa, 18. August 2018

Lkw umgekippt

09.05.2018 13:02

Polnische Autobahn in Schokolade getaucht

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste die polnische Feuerwehr am Mittwochvormittag ausrücken. Bei einem Lkw-Unfall auf der A2 zwischen Wrzesnia und Slupca nahe Posen waren rund zwölf Tonnen flüssige Schokolade auf die Autobahn ausgelaufen und blockierten den Verkehr.

Der Lastwagen war zuvor aus unbekannten Gründen gegen eine Leitplanke geprallt und anschließend seitlich liegend zum Stehen gekommen. Die Aufräumarbeiten gestalteten sich schwierig: „Wir haben eine fünf Zentimeter dicke Schicht flüssiger Schokolade, die allmählich fest wird“, sagte der stellvertretende Leiter der örtlichen Feuerwehr Bogdan Kowalski gegenüber dem Radiosender RMF FM24.

„Es sieht aus wie eine riesige Tafel Schokolade.“ Die Autobahn wurde in beide Fahrtrichtungen gesperrt, während Einsatzkräfte versuchten, die sich etwa über einen Kilometer verteilte Schokolade mit warmem Wasser zu entfernen. Zunächst fuhren auch noch Autos durch die Schoko-Lache und hinterließen kilometerlange Schokoladenspuren auf dem Asphalt. Der Lkw-Fahrer wurde mit einem gebrochenen Arm ins Krankenhaus eingeliefert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Justins vorne
Diese Stars sollen gut bestückt sein
Stars & Society
Nebenhöhlenentzündung
Verstopfte Nase auch im Sommer
Gesund & Fit
Vergessen und teuer
Wirklich wahr: Bund betreibt Skiverleih
Österreich
Auch Cobra im Einsatz
Kneissl-Hochzeit: Ausnahmezustand in Weinbergen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.