Fr, 22. Juni 2018

In Wiener Moschee

07.05.2018 15:03

Hassprediger ruft nach Scharia in Österreich!

Eine brisante Sachverhaltsdarstellung ist nun in der Staatsanwaltschaft Wien eingetrudelt: In einem YouTube-Video ruft der Prediger einer Moschee zur Errichtung eines islamischen Staates auf österreichischem Hoheitsgebiet und zur Einführung der Scharia auf.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Kulturverein VSC samt Gebetshaus in der Garbergasse in Wien-Mariahilf in die Schlagzeilen gerät. Bereits Ende April - die „Krone“ berichtete - wurde „wegen Gutheißung von terroristischen Straftaten“ Anzeige erstattet, nun geht es um Hochverrat!

Errichtung eines islamischen Staates, Einführung der Scharia
Laut Übersetzungsprotokoll aus dem Arabischen spricht sich der Prediger auf einer Tonbandaufzeichnung - aufgenommen in der As-Sunnah-Moschee - für die Errichtung eines islamischen Staates und die Einführung der Scharia aus.

Die Sachverhaltsdarstellung brachte der Wiener FPÖ-Mandatar Leo Kohlbauer ein. Er will die Aussagen des Predigers von der Staatsanwaltschaft Wien auf strafrechtliche Relevanz prüfen lassen. Auch Terror-Experte Amer Albayati ist alarmiert: „In der Predigt wird die Einführung der Scharia gefordert und die Errichtung eines islamischen Staates. Diese Tendenzen sind gefährlich und müssen im Keim erstickt werden.“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.