Mi, 15. August 2018

Betrunkener Maturant

05.05.2018 12:44

Entschuldigungsmail für Übergeben im Streifenwagen

Für das „Entleeren meines Mageninhalts in Ihr Fahrzeug“ hat sich ein Maturant schriftlich bei der Stuttgarter Polizei entschuldigt. Die Beamten hatten den jungen Mann Anfang Mai beim Frühlingsfest stark alkoholisiert vor einem Festzelt liegend aufgesammelt und im Streifenwagen zur Wache gebracht. Dabei übergab er sich im Auto - was ihm offensichtlich sehr leid tut.

Die Polizei veröffentlichte das Schreiben am Samstag auf ihrer Facebook-Seite mit dem Kommentar: „Hut ab“.

„Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie unangenehm das für Sie sein muss, und hoffe“, schrieb der Maturant, „dass es keine allzu großen Umstände, abseits der Reinigung, bereitet.“ Er bedankte sich für die „freundliche, fürsorgliche und hilfsbereite Art“, in der die Polizisten mit ihm umgegangen seien und sprach seine Bewunderung für die Beamten aus, die einen „solch tollen, aber leider vermutlich sehr undankbaren, teilweise unschönen und gefährlichen Job leisten“.

Zum Schluss wünschte er den Beamten noch ein „möglichst ruhiges und komplikationsfreies Fest, aber vor allem weniger Menschen wie mich“ und schloss mit: „Hoffentlich nicht bis bald!“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.