Fr, 17. August 2018

Präventions-Aktion

05.05.2018 08:24

Sicher sichtbar: Kids „strahlen“ um die Wette

Ob Fußgänger oder Fahrradfahrer: Schwächere Verkehrsteilnehmer leben auf Tirols Straßen oft besonders gefährlich - vor allem auch Kinder. Viele brenzlige Situationen könnten durch helleres Gewand oder Reflektoren verhindert werden. Genau da setzt die Tiroler Versicherung nun mit der tollen Aktion „Sicher sichtbar“ an.

Eine aktuelle Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) zeigt, dass vier von zehn Kids - etwa auf dem Schulweg - zu dunkel gekleidet sind. Wie sehr sich das auf die Sicherheit auswirkt (übrigens auch bei Erwachsenen), weiß Markus Widmann, Chef der Tiroler Verkehrspolizei: „Dunkel gekleidete Fußgänger oder Radfahrer kann ein Autolenker frühestens aus 30 Metern Entfernung wahrnehmen. Personen mit hellerem Gewand sind schon aus einer Entfernung von 90 Metern zu erkennen. Noch mehr Sicherheit bieten lichtreflektierende Materialien. Solche machen Fußgänger und Radfahrer bereits ab 150 Metern gut sichtbar!“

Unfallrisiko verringern
Mit der „richtigen“ Kleidung oder dem einen oder anderen Trick könnte das Unfallrisiko gleich einmal um bis zu 50 Prozent verringert werden. Denn: „Gute Sichtbarkeit ist Sicherheit“, unterstreicht Widmann.


Mit der Aktion „Sicher sichtbar“ will die Tiroler Versicherung dieses Thema noch stärker in den Köpfen der Bürger verankern und Bewusstsein schaffen. Im Rahmen dieser Initiative werden etwa „Sicher-Sichtbar-Boxen“ verteilt, die effektive und tolle Reflektoren beinhalten. „Wir wollen damit einen Beitrag leisten, um das Leben unserer Kleinsten sicherer zu machen. Viel Unheil könnte vermieden werden, wenn man sich bewusst wird, wo Gefahren lauern“, betont „Tiroler“-Vorstandschef Franz Mair.

Neben heller Kleidung gibt es noch weitere simple Tricks, mit denen die Sicherheit deutlich erhöht werden kann: Etwa beim Schultaschen-Kauf darauf achten, dass reflektierende Elemente eingebaut sind. Oder Reflektionsbänder an den Armen und Beinen anbringen...

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.