08.05.2018 08:00 |

„Krone“-Ombudsfrau

Kulanz für Betrugsopfer

Ein Steirer war zum Betrugsopfer geworden, dem hohe Kosten entstanden war. Die Ombudsfrau konnte letztlich vermitteln!

Entsetzlich, was einem Steirer widerfahren ist: Der geistig beeinträchtigte Mann wurde von einer Betrügerin ausgenommen. Der insgesamte Schaden: mehr als 200.000 Euro! Die Frau wurde dafür bereits - nicht rechtskräftig - verurteilt.

Doch die Familie des Steirers hat weiterhin mit den Folgen ihrer Taten zu kämpfen. So etwa hatte die Betrügerin ihr Opfer genötigt, Handy-Verträge abzuschließen. Hohe Kosten waren offen. Die Familie wandte sich an die Ombudsfrau. Auf unsere Anfrage hin reagierte T-Mobile sehr menschlich: Die Verträge wurden gekündigt, die Kosten ausgebucht.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter