Mi, 19. September 2018

Noch mehr nötig:

05.05.2018 07:15

„Rauchverbot im Auto guter, erster Schritt“

„Zu rauchen, wenn Kinder im Auto sitzen, ist subtile Misshandlung!“ - Experten wie der Chef der Grazer Kinderklinik, Prof. Ernst Eber, begrüßen das seit 1. Mai gültige Verbot, das bald exekutiert wird, aus ganzem Herzen. Und sehen es als ersten Schritt, „da fehlen aber leider noch einige…“

Was Kinder in verqualmten Autos betrifft ist Prof. Ernst Ebers Ansicht ganz klar: „Jemanden zu schädigen, der sich nicht wehren kann, ist unter jeder Kritik. Und es ist erwiesen, dass Kinder, die passiv rauchen müssen, krankheitsanfälliger sind als andere, öfter Bronchitis, Mittelohrentzündung bis hin zu Asthma bekommen. Daran ist nicht zu rütteln, das lässt sich n auch nicht verharmlosen.“

Aber für Eber sind noch viele Schritte in Richtung Bewusstseinsbildung nötig: „Solange hier Mütter stehen, vor der Kinderklinik, mit ihren kranken Babys am Arm und rauchen, ist noch viel zu tun. Und das sehen wir hier leider jeden Tag! Eigentlich unfassbar.“ Vor allem das Passivrauchen in jeglicher Form würde massiv unterschätzt. „Viele sind stolz, dass sie von ihrem Kind weg gehen, während sie rauchen, haben aber nicht das Bewusstsein dafür, dass ihre Kleidung, Haare etc. nach Rauch riechen. Klar gesagt: Sobald man es riecht, ist es schon in einem drin und schädigt. Das wissen viele nicht oder machen sich noch drüber lustig.“

Seit 1. Mai gilt das Verbot. Wie auch beim Telefonieren gibt’s zunächst von Polizeiseite her noch eine kurze Frist, in der vorerst nur abgemahnt wird; auch weil noch Formalvorgaben fehlen. Dann aber wird rigoros abgestraft. Das Organstrafmandat dürfte bei mindestens 50 Euro liegen, bei einer Anzeige wird’s dementsprechend empfindlich teurer.

Christa Bluemel
Christa Bluemel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Gegen Paris
3:2 - Klopps Liverpool siegt in letzter Minute
Fußball International
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix
Zweite deutsche Liga
Salzburg-Leihgabe Hwang schießt HSV zum Sieg
Fußball International
Rückzug als Parteichef
Kern wird SPÖ-Spitzenkandidat bei Europawahl
Österreich
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.