Suizid, Drogen und Co.

Diese angesagten Serien bewegen Wiener Teenager

Dank Netflix und anderen Streaming-Portalen sind die Zeiten vorbei, als man Woche für Woche der nächsten Folge seiner Lieblingsserie entgegenfieberte. Heute schaut man ganze Staffeln an einem einzigen Tag. Pünktlich zum Start der zweiten Staffel von „13 reasons why“ - am 18. Mai auf Netflix - ist es daher an der Zeit, sich mit den Lieblingsserien der Jugend zu beschäftigen - und die haben es in sich: Neben Suizid, Mordgelüsten und Drogen geht es natürlich auch um „Coming of Age“ im 21. Jahrhundert.

Serien üben seit jeher eine große Faszination auf (nicht nur) Jugendliche aus. Man fiebert der nächsten Folge entgegen, verfällt in Rastlosigkeit, wenn man monatelang auf die nächste Staffel warten muss und die Darsteller werden zu Familienmitgliedern - man liebt oder hasst sie. Manche Serien dienen der Unterhaltung, andere der Identifikation. Für viele junge Menschen sind Seriendarsteller Vorbilder oder absolute Hassobjekte. Keinen lassen sie kalt.

#13 Reasons Why/Tote Mädchen lügen nicht

Eine High School-Schülerin begeht Selbstmord. Daraufhin kommt ein Freund von ihr in den Besitz von Kassetten, in denen sie die 13 Gründe und Personen auflistet, die Schuld an ihrem Selbstmord haben sollen. Die US-Serie, die auf dem Roman von Jay Asher basiert, hat für allerlei Kontroversen im vermeintlich prüden Amerika gesorgt. Zahlreiche Eltern von Teenagern wollten sogar einen Stopp von “Tote Mädchen lügen nicht“ erreichen und Mediziner warnten davor, die Serie könne psychische Probleme nicht nur verstärken, sondern sogar auslösen. Kulturkritiker hingegen hoben die Auseinandersetzung mit schwierigen Themen wie Suizid, Mobbing, sexuelle Gewalt und Belästigung positiv hervor.

#Narcos

Die ersten Staffeln der Serien widmen sich dem mächtigen und berühmten Drogenbaron Pablo Escobar, der nicht nur Tonnen von Koks nach Amerika geschmuggelt, sondern auch Angst, Mord und Schrecken in seiner Heimat Kolumbien verbreitet hat. Ab der dritten Staffel geht es schließlich um den wahren Protagonisten der Serie: dem Kokain und was es verursacht - Macht, Gier und Krieg.

#Haus des Geldes

Die spanische Serie im Stil eines Heist-Movies erzählt die Geschichte eines kriminellen Superhirns, der den größten Banküberfall der Geschichte begehen will, während er die Polizei gewaltig hinters Licht führt. Um seinen Plan Realität werden zu lassen, gewinnt er eine Gruppe Außenseiter für sich, die alle über ein besonderes Talent verfügen. In Spanien ist die Serie bereits ein Hit und auch im deutschsprachigen Raum hat sie zahlreiche (junge) Fans.

#The end of the f*** world

Mit einer Mischung aus schwarzem Humor und Drama besticht diese typisch britische Serie. Der 17-jährige James ist sich sicher, dass er ein Psychpath ist und träumt, seit er ein Kind ist, davon, jemanden umzubringen. Alyssa spricht ihn in der Schule an und überredet ihn, mit ihr abzuhauen, um ihren leiblichen Vater zu suchen. James willigt ein, hat jedoch vor, sie umzubringen. Doch schon bald verläuft der verrückte Road-Trip anders als geplant. Die erste Staffel war bereits famos, man darf auf die zweite gespannt sein. Im Moment laufen noch Verhandlungen, ob die Serie fortgesetzt wird.

#Ebenfalls beliebt: 

Weitere Serien die es ebenfalls auf die Hitliste der Teenies schaffen: Die Comic-Serie Rick & Morty handelt von dem alkoholkranken, aber genialen Wissenschafter Rick, der mit seinem einfältigen Enkel Morty Abenteuer in anderen Dimensionen erlebt. Die Serie wurde vom Publikum sowie von Kritikern überaus positiv angenommen. Die älteren Semester können sich sicherlich noch an den erfolgreichen Straßenfeger Denver Clan erinnern. Nun ist er zurück mit einem Spin-Off und bei den Teenagern im 21. Jahrhundert ebenso beliebt, wie damals in den 1980ern. Von jungen Menschen wiederum handelt Riverdale. In der Mischung aus Coming-of-Age und Mystery-Serie geht es um den Mord an einem Schüler, die eine High-School-Clique versucht aufzuklären. Auch die skurrile Krimi-Saga Fargo, die von dem gleichnamigen Oscar-prämierten Film der Cohen-Brüder inspiriert wurde, hat zahlreiche Fans.

Mai 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr