Fr, 19. Oktober 2018

Erste Hinweise

03.05.2018 14:27

Identifizierung von Mordopfer per Phantombild

Auf Hochtouren laufen die Ermittlungen im Fall der zerstückelten Frauenleiche vom Neusiedler See. Nachdem die Polizei ein Phantombild von „Beata“ veröffentlicht hat, langen bereits erste Hinweise ein. Die Identität des Mordopfers gibt dennoch Rätsel auf.

Die Tat ist rekonstruiert, der Beschuldigte (63) sitzt hinter Gittern - doch wer war „Beata“ wirklich, woher kam sie, wer vermisst sie? Diese Fragen zu dem Opfer eines bestialischen Mordes beschäftigen nach wie vor die Ermittler. „Die Veröffentlichung des Phantombildes brachte erste Hinweise ein, denen jetzt nachgegangen wird“, teilt die Polizei mit.

Die Exekutive bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 059133/103333.

Täter war in Therapie
Noch unklar ist auch, warum der bereits früher verurteilte Gewalttäter vorzeitig auf freien Fuß gesetzt worden ist. Alfred U. - er hatte sogar vor, von der Toten „zu kosten“ - habe sich einsichtig gezeigt und sei zudem in Therapie gewesen, heißt es vom Landesgericht für Strafsachen Wien.

Video: Pressekonferenz über grausige Details zur Tat

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.