So, 19. August 2018

11 Dealer angezeigt:

03.05.2018 13:00

Rockerbande importierte Drogen ins Innviertel

Nach monatelangen Ermittlungen konnte die Polizei im Innviertel einen schwunghaften Drogenhandel im Rockermilieu aufdecken. Elf Verdächtige wurden angezeigt, zudem 70 Kleindealer und Abnehmer ausgeforscht.

Nach der Einvernahme eines in der Justizanstalt Ried inhaftierten hochrangigen Mitglieds einer Rockervereinigung aus dem Innviertel konnten Kriminalisten des LKA sowie der Kriminaldienste von Schärding, Braunau und Ried mehrere Drogendealer aus dem Innviertel und dem bayrischen Passau ermitteln. Diese Frauen und Männer im Alter von 19 bis 50 Jahren - als Hauptdrahtzieher gelten zwei Frauen im Alter von 22 und 25 Jahren aus Ried und Schärding - sollen Crysthal Meth und kiloweise Cannabis aus Deutschland und Tschechien nach Oberösterreich importiert haben.

Auch 70 Kleindealer und Drogenabnehmer ausgeforscht
Nach Hausdurchsuchungen, bei denen neben Kokain, Speed, Heroin und Cannabis auch vier verbotene Waffen sowie 5000 Euro und Suchtgift-Verpackungsmaterial sichergestellt wurden, wurden in Zusammenarbeit mit dem Polizeikooperationszentrum Passau elf Verdächtige ausgeforscht und angezeigt, sechs davon in Haft genommen. Zudem konnte die Polizei 70 Kleindealer und Suchtmittelabnehmer ermitteln, die ebenfalls angezeigt wurden.

Drogenbande beging auch zahlreiche weitere Straftaten
Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen konnten von den Kriminalisten darüber hinaus auch acht Kennzeichendiebstähle, mehrere Diebstähle, ein Verkehrsunfall mit Personenschaden und Fahrerflucht, zwei Einmietbetrügereien sowie mehrere Vergehen nach dem Waffengesetz und Betrugshandlungen geklärt werden.

Johann Haginger/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.