Sa, 22. September 2018

Verstand keinen „Spaß“

03.05.2018 10:53

Schläger verprügeln Duo mit Teleskopschlagstock

Übel zugerichtet hat ein Trio zwei Männer in der Nacht auf Donnerstag in einem Lokal am Wiener Lerchenfelder Gürtel. Eine laut Polizei „scherzhafte Äußerung“ eines 29-jährigen Gastes hatte für ihn und seinen Begleiter folgenschwere Konsequenzen. Das Trio stand plötzlich wortlos von seinem Sitzplatz auf und prügelte auf die beiden ein, jedoch nicht nur mit Fäusten: Einer der Männer hatte einen Teleskopschlagstock bei sich …

Gegen 1.45 Uhr war das Trio im Alter von 22, 27 und 30 Jahren auf die beiden 29-jährigen Männer losgegangen. Nach einer Vielzahl an Schlägen und Fausthieben gelang es den Opfern, schwer verletzt aus dem Lokal zu flüchten und die Polizei zu alarmieren. Sie hatten Armbrüche, Gehirnerschütterungen, Hämatome sowie Prellungen erlitten und mussten im Krankenhaus versorgt werden.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, wirkte das Lokal vermeintlich geschlossen, so die Polizei - die Uniformierten ließen sich jedoch nicht in die Irre führen und betraten die Räumlichkeiten. Als die Anwesenden die Beamten sahen, versuchten sie allesamt zu flüchten, jedoch ohne Erfolg. Das Schläger-Trio wurde festgenommen, der Teleskopschlagstock sichergestellt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.