Fr, 14. Dezember 2018

Um 60.000 Euro:

03.05.2018 09:49

Kritik an Wohlfühl-Kinospot der Krankenkasse

„Gut, in Oberösterreich versichert zu sein“, ist die zentrale Botschaft aus einem Kinospot der OÖ Gebietskrankenkasse. Welche Wirkung sie beim Publikum haben, wissen wir nicht - sie lösten aber hochpolitische Nebenwirkungen aus: ÖVP-Nationalrat Klaus Fürlinger kritisierte die Spots in einer parlamentarischen Anfrage.

„In welchem Konkurrenzverhältnis steht denn die OÖGKK, sodass sie im Kino wirbt?“, wollte ÖVP-Abgeordneter Klaus Fürlinger von Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein  (FPÖ) unter anderem wissen. Laut Gesetz dürfte die Krankenkasse keine Werbespots schalten, sondern eigentlich nur informative und aufklärende Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Dem Kinospot sei jedoch „keinerlei sachlicher Informationsinhalt zu entnehmen“, so der Linzer ÖVP-Politiker.

GKK bestreitet, dass das ein Werbespot sei
Die Ministerin beantwortete Fürlingers insgesamt neun  Fragen auf Basis einer Stellungnahme der GKK. Diese habe darauf hingewiesen, dass es sich nicht um einen „Werbespot“ handle, „sondern vielmehr über die Leistungen der Gesundheitsversorgung, auch unter Einschluss der Leistungen der Gesundheitsdiensteanbieter, informiert wird“.

Ist das wirklich Information?
Darüber kann man trefflich streiten, nachdem man sich auf Youtube die 1,45-minütige Langversion des Spots angesehen hat (dort einfach nach „OÖGKK“ suchen): Ist das „Vertrauen, stets gut aufgehoben zu sein“ wirklich Information? Aus der OÖGKK direkt ist dazu zu hören, es gehe um Emotion, also das Bewusstmachen dessen, welchen Wert die Krankenversicherung in ihrer derzeitigen Form habe.

Knapp 60.000 Euro an Kosten
Knapp 60.000 Euro kostete der Spot, davon entfielen 24.666,12 Euro auf die Vorführung in einigen Kinos im Land; der große Rest sind die Produktionskosten.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kühbauer, Schwab & Co.
„Bekomme Geldstrafe“ - Rapid jubelt über Aufstieg
Fußball International
Europa League
2:1 bei Celtic! Salzburg beendet Gruppe makellos
Fußball International
Europa League
Leipzig trotz Schützenhilfe von Salzburg draußen!
Fußball International
Jubel nach Aufstieg
Kühbauer: „Allerschönster Tag als Rapid-Trainer“
Fußball International
EL-Erfolgslauf
6. Sieg! Hütter schreibt mit Frankfurt Geschichte
Fußball International
„Gelbwesten“-Streit:
Misstrauensantrag gegen Macron gescheitert
Welt
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.