Sa, 21. Juli 2018

Verkehrs-Albtraum:

02.05.2018 20:55

Sattelanhänger löste sich und krachte gegen Lkw

Ein nicht ordnungsgemäß angekoppelter Anhänger eines serbischen Sattelschleppers machte sich am Mittwoch bei Eggelsberg plötzlich selbstständig und krachte in das Führerhaus eines ungarischen Lkw. Dessen Lenker (59) wurde dabei schwer verletzt, er musste ins Spital nach Salzburg geflogen werden.

Einen wahren Albtraum musste Mittwochvormittag ein 59-jähriger Kraftfahrer aus Ungarn auf der B 156 bei Eggelsberg (Bezirk Braunau) erleben. In einer Kurve am sogenannten Schärdingerberg kam ihm plötzlich ein herrenloser Sattelanhänger entgegen und krachte seitlich frontal gegen sein Führerhaus. Der Anhänger hatte sich während der Fahrt von einem mit 4 Tonnen Plastik beladenen serbischen Sattelschlepper gelöst. Dessen Lenker dürfte den Lkw offenbar zuvor nicht ordnungsgemäß angekoppelt haben.

Rettungsflug ins Spital
Der Ungar konnte nach dem Zusammenstoß sein mit 17 Tonnen Kautschukmaterial beladenes Schwerfahrzeug nicht länger auf der Straße halten. Er fuhr damit über eine steile Böschung, touchierte noch zwei Fichten und kam schließlich total beschädigt unterhalb der Böschung zum Stillstand.
Der 59-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt, er musste nach der Erstversorgung mit dem Rettungshelikopter ins UKH Salzburg geflogen werden. Die B 156 war im Unfallbereich fünfeinhalb Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.