Mo, 22. Oktober 2018

Mission „ExoMars“

30.04.2018 14:28

Orbiter funkt Bilder von Eis auf dem Mars zur Erde

Faszinierende Fotos von Eisflächen an einem Kraterrand des Roten Planeten hat der „Trace Gas Orbiter“ der Mission „ExoMars“ zur Erde geschickt. Auf einem der Bilder (siehe oben) ist ein 40 Kilometer langer Abschnitt eines Einschlagkraters auf der Nordhalbkugel des Mars zu sehen, wie die Europäische Weltraumorganisation ESA kürzlich mitteilte.

Die Fotos seien die ersten Bilder überhaupt aus der neuen Umlaufbahn der Sonde in 400 Kilometer Höhe über dem Mars. Die Sonde namens „Trace Gas Orbiter“ (Bild unten) soll mit diversen Instrumenten Gase finden, die Rückschlüsse über geologische oder biologische Aktivität auf dem Mars erlauben könnten. Das könnte zum Beispiel Methan sein.

Die Bilder ihrer Kamera sollen helfen, mögliche Quellen der Gase auf der Marsoberfläche zu entdecken. „Wir waren sehr erfreut zu sehen, wie gut dieses Bild bei den Lichtverhältnissen war“, sagte ein Mitglied des Wissenschaftler-Teams.

Sonde kreist seit Oktober 2016 um den Mars
Der „Trace Gas Orbiter“ des europäisch-russischen Projekts „ExoMars“ war im März 2016 an Bord einer Rakete ins All geschossen und in eine Umlaufbahn um den Mars gebracht worden. Seit einigen Wochen umrundet sie nach ESA-Angaben den Mars in ihrer neuen, fast kreisrunden Umlaufbahn.

Im Jahr 2020 soll außerdem ein ferngesteuertes Fahrzeug, der „ExoMars-Rover“, zum Mars geschickt werden. Gesteuert wird die Sonde vom Satellitenkontrollzentrum der ESA in Darmstadt (ESOC) aus.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.