Sa, 22. September 2018

Nein zu Proteinshakes

30.04.2018 09:16

Muskelaufbau: Es geht auch auf natürliche Art

Proteinshakes - ja oder nein? Julia Wassermann ist überzeugt davon, dass man sich auch ohne zusätzliche Mittel „Muckis“ antrainieren kann. "Ja, auch ich habe Eiweißshakes zu mir genommen. Ich wollte etwas an meiner Figur ändern und fitter werden.

Mir wurde versichert, dass die Getränke das Beste für den Muskelaufbau sind„, erzählt Julia Wassermann. Doch die Shakes haben ihr gar nicht gutgetan. Kaum hatte sie die Drinks getrunken, bekam die mittlerweile 21-Jährige unerträgliche Magenschmerzen. “Ich hatte starke Krämpfe und bekam eine unreine Haut. Ich war müde und schlapp. Mir war zuerst nicht bewusst, was der Grund dafür war„, erinnert sich die gelernte Bürokauffrau, die diverse Pulver eineinhalb Jahre lang zu sich genommen hat.

„Das Pulver machte mich massiger“
Aber auch mit ihrer Statur war die damals 17-Jährige aus Unteramlach nicht zufrieden, obwohl sie nebenbei Kraft trainierte. „Das Pulver machte mich nicht muskulöser, sondern einfach nur massiger. Ich habe deshalb beschlossen, mit den Shakes aufzuhören“, so die sympathische Sportskanone. Mittlerweile versucht sie, ihren Körper auf ganz natürliche Weise in Form zu halten. Und wie alle sehen können: Es funktioniert!

„Ich hole mir das Eiweiß aus den Lebensmitteln“
“Ich hole mir das Eiweiß für den Aufbau meiner Muskeln aus natürlichen Lebensmitteln, aus Fisch, Fleisch sowie aus verschiedenen Milchprodukten. Da bleiben mir unangenehme Nebenwirkungen erspart„, so Julia. Sie habe von Anfang an gespürt, dass eine ausgewogene Ernährung wesentlich besser sei und ihr guttue. Die Oberkärntnerin appelliert an Fitness-Fans, beim Muskelaufbau auf Pulver und Pillen zu verzichten: “Es geht auch auf natürliche Art und mit den richtigen Trainingseinheiten."

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.