Mo, 22. Oktober 2018

Strafe für zwei Serben

28.04.2018 17:13

Lkw-Lenker saßen viel zu lange hinterm Steuer

Zig Stunden Lkw-Fahrt und dabei so gut wie keine Pause. Die Polizei zog an der Kontrollstelle bei Kuchl zwei Männer aus dem Verkehr, die ihre Lenkzeiten massiv überschritten. Dazu kamen fehlende Bescheinigungen, technische Mängel an den Lastern. Beide mussten ihre Laster stehen lassen.

Die Polizei bat am Freitag auf der Tauernautobahn bei der Kontrollstelle in Kuchl Lkw-Lenker zur Seite. Dabei wurde auch ein 27-jähriger Serbe gestoppt, der offenbar völlig übermüdet war.

Es stellte sich heraus, dass er das Sattelkraftfahrzeug anstatt der zulässigen täglichen Lenkzeit von zehn Stunden einmal 75 Stunden und 13 Minuten steuerte. Dabei machte er nur zweieinhalb Stunden Pause (statt 9 Stunden). Zwei weitere Male war er 48 Stunden unterwegs und rastete dabei nur zwischen zwei und vier Stunden.

Ein weiterer Serbe war ohne Fahrerkarte unterwegs, die hatte er angeblich verloren. Anstatt der zulässigen zehn Stunden war der Mann dreimal zwischen 42 und 67 Stunden unterwegs, mit jeweils 3 Stunden Ruhezeit (anstatt 9). Zudem hatte der Laster technische Mängel, so fehlte etwa der Deckel zum Dieseltank.

Beiden fehlten auch zum Teil Berechtigungen bzw. Papiere. Dem 27-Jährigen werden insgesamt 72 Übertretungen angelastet, dem 43-Jährigen 66 Stück. Sie mussten 6000 bzw. 7000 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen und die Fahrzeuge abstellen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Erfahrung sammeln“
ÖFB-Frauen treffen zum Saisonabschluss auf England
Fußball International
Zwei Mio. tote Vögel
Riesenmäuse bedrohen höchst seltene Albatros-Art
Video Wissen
Training abgebrochen
David Alaba: Bayern München bangt um ÖFB-Star!
Fußball International
FCI im freien Fall
Seit Hasenhüttl weg ist, gehen „Schanzer“ am Stock
Fußball International
Mega-Transfer steht an
Kann Ibrahimovic kriselndes Real Madrid retten?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.