Fr, 17. August 2018

Festnahme durch Cobra

28.04.2018 12:08

Weiblicher Feuerteufel legte Stadelbrände

Nur einen Tag nach dem verheerenden Brand von zwei Stadeln in Innsbruck ist die Brandursache geklärt. Eine 35-Jährige hat das Feuer gelegt. Sie wurde festgenommen. Das Motiv ist unklar.

Brandalarm in der Nacht auf Freitag in Innsbruck. Zwei Stadel standen in Flammen. Mehrere Feuerwehren mit 100 Mann konnten die Holzgebäude nicht mehr retten. Schaden: ein mittlerer sechsstelliger Euro-Betrag. Brandermittler einschließlich Spürhund untersuchten, ob das Feuer gelegt wurde.

Stadel mit Papier in Brand gesetzt
Nun steht fest: Die zwei Brände waren gelegt. Das Sondereinsatzcommando Cobra stürmte bereits am Freitag Abend die Wohnung einer 35-Jährigen. „Die Frau ist geständig“, heißt es von Seiten der Polizei. Das Tatwerkzeug der Innsbruckerin war simpel: „Die Stadel wurden mit angezündetem Papier in Brand gesteckt.“

Erpressungsversuch
Das Motiv ist vorerst unklar. „Sie konnte nur widersprüchliche Angaben machen“, so die Ermittler. Laut Polizei langten am Freitag über verschiedene E-Mail-Adressen Bekennerschreiben zur Brandstiftung bei der Landespolizeidirektion Tirol ein. Die Mails waren mit „Luzifer“ gezeichnet. Die Schreiben enthielten aber auch die Drohung, weitere Feuer zu legen, sollte nicht ein fünfstelliger Eurobetrag bezahlt werden. Da „Luzifer“ nach einem Ultimatum weitere Brandstiftungen noch für Freitagabend ankündigte und jeglichen Kontakt abbrach, kam es nicht zur Geldübergabe.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.