Di, 17. Juli 2018

35 Prozent Gewinn

27.04.2018 09:32

Office und Cloud lassen Microsofts Kassen klingeln

Eine Flut an neuen Geschäftskunden für sein Cloud-Geschäft und die starke Nachfrage nach der Büro-Software Office 365 haben bei Microsoft die Kassen läuten lassen. Von Jänner bis März kletterte der Gewinn um 35 Prozent auf rund 7,4 Milliarden Dollar, wie der weltgrößte Softwareanbieter am Donnerstag mitteilte.

Für den Windows-Anbieter Microsoft zahlt sich die Neuausrichtung auf das Cloud-Geschäft aus. Mit Azure ist der US-Konzern zur Nummer zwei im Markt hinter AWS von Amazon aufgestiegen.  Beiden Anbietern ist gemein, dass sie zum einen Rechenkapazitäten in der Datenwolke bereitstellen und ihren Kunden damit eine Plattform liefern, über die diese ihre IT abwickeln können. Zum anderen verkaufen sie die dafür nötige Software.

Dies rentiert sich, da immer mehr Firmen aufgrund der höheren Flexibilität und geringeren Kosten auf eigene Rechenzentren verzichten und sich stattdessen bei AWS, Azure oder Nachzügler Google anmelden. „Azure nimmt weiter Fahrt auf in dieser massiven Verschiebung zur Cloud“, sagte Analyst Daniel Ives vom Marktforscher GBH Insights.

Der Azure-Umsatz stieg im dritten Geschäftsquartal zu Ende März um 93 Prozent. Die Konzernerlöse legten - auch wegen Währungseffekten - nur um 16 Prozent auf rund 26,8 Milliarden Dollar zu.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.