„Silent Dating“

Ganz ohne Worte, aber mit Berührungen

Non-verbale Kommunikation ist eine Sprache, die wir jeden Tag erleben, aber kaum beachten. Das soll das erste „Silent Dating“-Event in Wien ändern, das am 27. April im Edison und 28. April 2018 im Wirr stattfindet. Wer sich nichts darunter vorstellen kann: Es ist eine Art Speed-Dating, nur ohne zu sprechen - berühren und lachen ist erlaubt. Ein Moderator sorgt für lustige Spielchen und jede Menge Körperkontakt.

In England und den USA ist „Silent Dating“ bereits seit einigen Jahren ein Trend. Nun hat die Wiener Agentur Eventkistl diese neue Art des Massen-Rendevouz endlich nach Wien geholt. Und schaut man sich den Ticketverkauf an, so haben die Hauptstädter schon längst darauf gewartet. Schließlich hatte wahrscheinlich jeder schon mal ein Date, bei dem man sich wünschte, das Gegenüber würde aufhören zu reden, weil man es nicht mehr ertragen konnte. In einem Gespräch kann man nämlich lügen, der Körper lügt meist nicht.

#Spielchen

Da sich die meisten wahrscheinlich nicht vorstellen können, wie man jemanden kennenlernt, ohne mit ihm zu sprechen, hat City4U Helena Spindler von Eventkistl gefragt, wie so ein Abend abläuft: „Silent Dating stellt die nonverbale Kommunikation in den Fokus. Wenn man nicht nach den ,richtigen Wörtern‘ suchen muss, entdeckt man eine tiefere Ebene des Kennenlernens. Der Moderator gibt dabei einen Rahmen vor, in dem die TeilnehmerInnen ganz langsam die Komfortzone erweitern, ohne diese zu verlassen. Zu Beginn sind das kleine Aufgaben zum ,Locker werden‘ aus dem alltäglichen Leben: Zum Beispiel jemanden einfach mal bewusst anlächeln. Darauf folgen Flirtspiele bis man sich schließlich in der zweiten Hälfte des Programmes gegenübersitzt und einander zwei Minuten in die Augen schaut. Am Ende des Abends gibt es das Matching, das vom Speeddating bereits bekannt ist. Hier wird dann bekannt gegeben, wen man gerne wieder treffen möchte.“

#Einzigartig

Der britische Moderator des Abends, der diese Art von Dating in London erfunden hat und seit Jahren erfolgreich organisiert, Adam Wilder, führt durch das Rendevouz. Nach dem Event kann man noch gemütlich Zeit mit den neu gewonnen Bekanntschaften verbringen und natürlich auch wieder sprechen. Sollte man an jemandem Gefallen gefunden haben, gibt man den Namen dem Team bekannt. Innerhalb von 48 Stunden wird jeder Teilnehmer dann darüber informiert. Danach kann man selbst entscheiden, wie es weitergeht. Laut Adam Wilder haben sich Paare bei ihm gefunden, die schon seit Jahren zusammen oder bereits verheiratet sind. Also: Unbedingt ausprobieren! Auch wenn man sich nicht verliebt - man hat sicherlich einen spannenden Abend verbracht und viel dazugelernt - denn schließlich sind ja die Augen das Fenster zur Seele und nicht das Gespräch.

April 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr