So, 19. August 2018

IS-Video geteilt

23.04.2018 17:04

OÖ: Angeklagter (52) im Zweifel freigesprochen

Ein 52-Jähriger, der auf Facebook ein IS-Video geteilt hat, ist am Montag im Landesgericht Steyr in Oberösterreich vom Vorwurf der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung und einer kriminellen Organisation im Zweifel freigesprochen worden. Der Angeklagte hatte sich nicht schuldig bekannt, er habe das Video unwissentlich verbreitet. Der Freispruch ist nicht rechtskräftig.

In dem Film „Cihad‘i anlatan siir“, was übersetzt „Ein Gedicht über den Dschihad“ bedeutet, ist u. a. ein Reiter mit IS-Flagge und dem Namen des IS-Anführers Abu Omar Al Baghdadi zu sehen. Außerdem wird der Märtyrertod verherrlicht. „Das habe ich nicht gewusst“, verteidigte sich der Angeklagte.

Video auf Rat von Imam geteilt
Der in der Türkei geborene Österreicher habe das Video 2013 nur geteilt, weil dies auch ein Imam aus seiner Moschee getan habe. Diesen habe er „verehrt und vertraut“. Daher habe er es ungeschaut geteilt. Erst als im Herbst 2017 die Polizei ihn kontaktierte, hätten es seine Kinder später aus seinem Account gelöscht.

Staatsanwalt glaubt Angeklagtem nicht
Die Staatsanwaltschaft konnte dieser Version wenig Glauben schenken. Denn auch ein Bekannter des Angeklagten hatte besagtes „IS-Werbevideo“ auf Facebook geteilt. Und dieser - gegen ihn soll demnächst in Wels der Prozess eröffnet werden - würde sich „ganz genauso“ verteidigen. Das klang für die Anklagebehörde „eindeutig nach Absprache“. Sie forderte eine bedingte Haftstrafe.

Schöffen sprechen den Mann frei
Doch der Schöffensenat sprach den angeblichen Dschihad-Sympathisanten frei. Es könne dem unbescholtenen Mann nicht mit Sicherheit nachgewiesen werden, dass er den Inhalt des Films kannte. So wurde etwa 2013 beim Teilen eines Videos auf Facebook dieses nicht automatisch abgespielt. Die Staatsanwaltschaft nahm sich Bedenkzeit, das Urteil ist nicht rechtskräftig.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.