Mo, 25. Juni 2018

Brutale Attacke

21.04.2018 19:05

Holland-Klub wirft Kicker nach Horror-Tritt raus

Der 29-jährige Holländer Michiel Kramer, Mittelstürmer von Sparta Rotterdam, hat in der niederländischen Liga für einen echten Skandal gesorgt. Nach einem Zweikampf im Spiel gegen Vitesse Arnheim (0:7) brannten ihm die Sicherungen durch. Kramer trat seinem Gegner mit den Beinen absichtlich ins Gesicht (oben im Video). Der Aussetzer hat für den Kicker nun verheerende Folgen.

Kurz vor der Halbzeitpause lieferte sich Kramer einen Zweikampf mit Vitesse-Kicker Alexander Büttner. Beide kamen zu Fall. Dann verlor der Sparta-Kicker die Nerven, es folgte der angesprochene Tritt in Gesicht. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als Kramer die Rote Karte zu zeigen.

Der holländische Verband sperrte Kramer für sieben Spiele. Doch das war noch nicht alles. Sein Verein Sparta Rotterdam, der Tabellenvorletzte der Eredivisie, löste seinen bis zum Saisonende laufenden Vertrag auf.

Kurios: Kramer fiel in dieser Saison nicht zum ersten Mal negativ auf. Bereits Ende Januar wurde er beim Stadtrivalen Feyenoord Rotterdam suspendiert, weil er in der Halbzeitpause eines Pokalspiels ein Sandwich gegessen hatte, anstatt sich aufzuwärmen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.