Sa, 23. Juni 2018

Helfer sahen Brand

21.04.2018 14:49

Einsatz für Feuerwehr: Fahrzeug in Flammen

Das hat der erfahrene Feuerwehrkommandant aus Großarl selbst noch nicht erlebt. Während einer Übung auf einem Hof auf der Ellmau Schattseite entdeckten die Freiwilligen einen Brand - auf der gegenüberliegenden Talseite. Ein Muli war in einer Garage in Flammen aufgegangen, die Helfer konnten Schlimmeres verhindern.

„Wir haben bei der Zugsübung gesehen, dass es auf der gegenüberliegenden Talseite stark raucht“, schildert Kommandant Josef Prommegger den Einsatz am Freitagabend. Gerade als er selbst den Notruf absetzen wollte, bekam er die Alarmierung. Die Freiwilligen mussten erst alles zusammenräumen, dann stand ihnen die Anfahrt auf 1300 Meter bevor. „Ich habe deshalb gleich nachalarmiert“, so Prommegger. Die Kollegen aus Hüttschlag und St. Johann machten sich auf den Weg.

Prommegger und drei Kollegen fuhren im Kommandantenfahrzeug voraus. Ein Muli war in der Garage des Anwesen in Brand geraten. Gemeinsam mit zwei Bewohnern hielten sie die Flammen mit Feuerlöschern, Kübeln und Gartenschlauch in Schach, bis der Rest der Truppe da war und übernahm.

Der Einsatz auf dem Hof war bereits der sechste in nur acht Tagen für die Großarler Feuerwehrleute. 

Iris Wind
Iris Wind

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.