Mi, 17. Oktober 2018

Bahnhof in Salzburg

17.04.2018 16:57

Alkoholverbot ist ab sofort in Kraft

Vor kurzem wurde es im Salzburger Gemeinderat beschlossen. Seit heute gilt das Alkoholverbot am Platz vor dem Hauptbahnhof. Bei einem Verstoß sind Geldstrafen bis zu 300 Euro möglich.

„Gemeinsam mit den noch zu setzenden sozialen Maßnahmen wollen wir mit diesem ordnungspolitischen Schritt einen Beitrag zu einer spürbaren Entschärfung dieses Brennpunktes schaffen und hoffen, damit einen ersten Schritt zu einer Attraktivierung des Bahnhofsvorplatzes als Entree in die Stadt zu setzen“, erklärt Bürgermeister Harald Preuner.

Das Verbot gilt für den gesamten Südtirolerplatz und Teile des Engelbert-Weiß-Wegs. Untersagt ist der Konsum alkoholischer Getränke. Nicht betroffen ist jede Konsumation in Schanigärten oder auch der Heimtransport von Alkohol beim Weg zum Bahnhof oder retour von den dortigen Geschäften. Die Verordnung basiert auf den Bestimmungen des Salzburger Landessicherheitsgesetzes aus dem Jahr 2009.

Eine sinngemäß ähnliche Regelung, die für den Bahnhofsbereich parallel erlassen worden ist, fußt auf dem Hausrecht der ÖBB. Das Verbot für den Bahnhofsvorplatz gilt täglich von sechs bis 24 Uhr. Diese Einschränkung wurde aufgrund der Spruchpraxis des Verfassungsgerichtshofs gewählt.

Verstöße gegen die Bestimmungen des Alkoholverbots gelten als Verwaltungsübertretung und können mit Geldstrafen bis zu 300 Euro geahndet werden. Überwacht wird das Alkoholverbot von MitarbeiterInnen des Amts für Öffentliche Ordnung gemeinsam und in Abstimmung mit der Polizei.

Flankierend zum Alkoholverbot unternimmt die Stadt weitere Bemühungen, um die Aufenthaltsqualität am Bahnhofsvorplatz - und damit an einem wichtigen Entree in die Stadt Salzburg - zu verbessern. Etwa mit dem Paket „Kultur auf Schienen“ oder auch einem Bündel an begleitenden Sozialmaßnahmen. Diese werden u.a. in Kooperation mit dem Bahnsozialdienst der Caritas entwickelt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.