Do, 18. Oktober 2018

Spektakuläre Szenen

17.04.2018 10:48

Passanten stoppen mit Jagdmesser bewaffneten Mann

Spektakuläre Szenen haben sich am Wochenende im walisischen Cardiff abgespielt. Ein mit einem Jagdmesser bewaffneter Mann floh vor der Polizei, als er von mutigen Passanten gestoppt wurde. Der Vorfall wurde von der Dashcam eines Autofahrers aufgenommen.

Der 20-jährige Muaz Tarafdar lieferte der Polizei auf einem Fahrrad eine wilde Verfolgungsjagd durch das Stadtzentrum. An einer Kreuzung springt ihm plötzlich ein mutiger Fußgänger in den Weg und stößt Tarafdar vom Fahrrad.

Zweiter harter Aufschlag am Asphalt
Der Flüchtige gibt sich jedoch nicht geschlagen und springt wieder auf. Er will zu Fuß flüchten und läuft vor seinen Verfolgern davon. Nur wenige Meter später macht ihm allerdings der nächste Fußgänger einen Strich durch die Rechnung, indem er ihm ein Bein stellt. Tarafdar wird ausgehoben und durch die Luft gewirbelt, bevor er erneut am Asphalt aufschlägt.

Daraufhin werfen sich mehrere Passanten auf ihn und halten ihn fest, bis die Polizei kommt. Britischen Medienberichten zufolge ist der 20-Jährige drogenabhängig. Demnach dürfte er nun für ein halbes Jahr hinter Gitter kommen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.