Do, 20. September 2018

Tolles Engagement

16.04.2018 17:47

Iraker als freiwilliger Helfer beim Roten Kreuz

Stolze Bilanz in Sachen Integration und Nächstenliebe beim Roten Kreuz OÖ: Dort engagieren sich 22.000 Menschen aus 48 Nationen als freiwillige Helfer, einer davon ist der Iraker Abdulrahman Khaleel (28). Er meint über seinen Job: „Ich arbeite mit ganzer Leidenschaft beim Roten Kreuz und helfe gerne!“

Dass Hilfe keine Grenzen kennt, zeigen die Zahlen des Roten Kreuzes, wo 22.000 Menschen aller Herren Länder als freiwillige Helfer Dienst tun. So meint Abdulrahman Khaleel: „Durch diese Arbeit fühle ich mich als Teil der Gemeinschaft.“ Der 28-Jährige war vor zwei Jahren aus dem Irak, wo er ein Technikstudium absolvierte, geflüchtet und macht nun eine Lehre zum Kfz-Techniker.

Schlimme Erlebnisse in alter Heimat
Über zwei Mitglieder der Familie, bei der er in Linz wohnt, kam er zum Roten Kreuz. Über seine Einsätze meint er: „Da hab ich schon Schlimmeres in meiner alten Heimat erlebt.“ Dank seiner Tätigkeit lernt er seine neue Heimat besser kennen und Krieg, Gewalt und die tägliche Angst vorm Tod in seinem Geburtsland zu vergessen.

Keine Probleme mit Sprache
Sprachprobleme kennt er nicht, er spricht fast fließend Deutsch: „Ich habe vier Monate eine Kurs gemacht und die Mutter, wo ich wohne, ist eine Lehrerin und sehr streng.“

Johannes Nöbauer, Kronen-Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.