Fr, 19. Oktober 2018

Großer Kongress

14.04.2018 17:30

Die Blasmusik gibt am Sonntag den Takt vor

Die steirische Blasmusik setzt am Sonntag ein starkes Zeichen: In der Stadthalle Fürstenfeld findet der erste Blasmusikkongress statt, es werden an die 1000 Teilnehmer erwartet. Besonders aufgeregt werden drei Männer sein: Sie werden öffentlich, also vor vielen Zusehern, ihre Stabführerprüfung ablegen.

Christoph Bammer von der Mürztaler Trachtenkapelle Mitterdorf, Dominik Riemelmoser vom Musikverein Langenwang und Johannes Totz vom Musikverein Hollenegg: Das sind die Kandidaten, für die es um 14.45 Uhr am Sportplatz hinter der Stadthalle ernst wird. Es ist nur einer der Schwerpunkte des Kongresses. So werden etwa auch das Thema Imagewerbung und Öffentlichkeitsarbeit in der digitalen Welt behandelt.

„In Teilen der Bevölkerung herrscht leider noch immer ein Informationsdefizit über die Blasmusik. Wir wollen weg vom ,Hum-ta-ta-Image‘, einem Klischee, das längst nicht mehr stimmt“, sagt Landesobmann Erich Riegler, der bei der heute ebenso anstehenden Generalversammlung vor der Wiederwahl steht.

Riegler betont das hohe Niveau der 393 steirischen Musikvereine mit gut 19.500 aktiven Mitgliedern. Dass diese Zahl konstant ist, ist auch der engagierten Jugendarbeit zu verdanken. Der Kongress soll übrigens keine Eintagsfliege sein, aufgrund der Kosten - und des notwendigen Raumbedarfs - aber wohl nicht jedes Jahr stattfinden.

Jakob Traby
Jakob Traby

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.