Di, 14. August 2018

Leichtathletik

12.04.2018 21:43

Neun Russen erhalten von IAAF Startrecht zurück!

Neun weitere russische Leichtathleten dürfen als neutrale Athleten an internationalen Wettkämpfen und damit auch an den Europameisterschaften im August in Berlin teilnehmen. Wie der Weltverband IAAF am Donnerstag mitteilte, wurde damit insgesamt 30 Athleten aus Russland das Startrecht für dieses Jahr genehmigt. 30 Sportlern wurde es verweigert.

Im Dezember seien von insgesamt 140 russischen Athleten Anträge zur Genehmigung des Startrechts bei der IAAF eingereicht worden. Der russische Leichtathletik-Verband (Rusaf) ist wegen des aufgedeckten flächendeckenden Dopings in seinem Land seit November 2015 vom Weltverband suspendiert.

Unter den neun Russen, denen auch das Startrecht für 2018 erteilt wurde, ist Sergej Schubenkow. Der Weltklasseläufer war bei der WM 2017 in London Zweiter über 110 m Hürden geworden und hatte als erster neutraler Athlet seines Landes nach dem Doping-Skandal eine WM-Medaille gewonnen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.