Angst vor Zerschlagung

AUVA-Konflikt spitzt sich zu: Ärzte demonstrieren

Österreich
10.04.2018 12:35

Der Konflikt um die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt spitzt sich weiter zu. Dienstagvormittag trommelte die AUVA zu einer Flugblattaktion und Betriebsversammlung im Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhaus in Wien. Tenor: Eine Zerschlagung würde Millionen Österreichern den Versicherungsschutz nehmen.

Thomas Szekeres, Präsident der Wiener Ärztekammer, Betriebsratsvorsitzendem Manfred Rabensteiner und Gewerkschaftsvertretern ist die Besorgnis ins Gesicht geschrieben. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) doktert an Österreichs Unfallspitälern herum, plant die Auflösung der AUVA. „Die Regierung schadet unserer Gesundheit!“, so Szekeres’ und Rabensteiners eindringliche Warnung im Lorenz-Böhler-Spital, wo sich 300 Mitarbeiter zur Protestaktion versammelt hatten.

Thomas Szekeres, der Präsident der Ärztekammer Wien (Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER)
Thomas Szekeres, der Präsident der Ärztekammer Wien

Sie befürchten massive Leistungskürzungen zulasten der Patienten und eine schlechtere Versorgung von Unfallopfern. Mittlerweile werde das Leben von Menschen aufs Spiel gesetzt, zeichnete der Betriebsrat ein dramatisches Szenario, und appellierte gleichzeitig an die zuständige Ministerin: „Nehmen Sie die Forderung zurück, die AUVA zu schließen - und im Anschluss Ihren Hut!“ Hartinger-Klein selbst reagierte darauf nicht, sondern verwies nur auf weitere Verhandlungen am Donnerstag.

(Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER)

Übrigens: Eine seit Ende letzter Woche laufende Online-Petition unter dem Titel „Die AUVA darf nicht zerschlagen werden“ zählte Dienstagmittag bereits fast 70.000 Unterschriften.

(Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER)

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele