Mo, 18. Juni 2018

1 Toter, 2 Vermisste

10.04.2018 14:55

Gleitschirmdrama: „Wir haben kaum noch Hoffnung“

„Wir haben kaum noch Hoffnung, sie lebend zu finden“ - die resignierenden Worte des portugiesischen Einsatzleiters. Wie berichtet, stürzten am Montag drei Gleitschirmpiloten aus Österreich südlich von Lissabon ins stürmische Meer. Ein Urlauber wurde tot geborgen, nach den beiden anderen wird noch gesucht.

„Von der Luft aus konnten wir gestern Abend noch die beiden Gleitschirme und die Urlauber entdecken. Aber aufgrund der hohen Wellen war es dem Hubschrauber wie auch den Rettungsbooten unmöglich, sich den Opfern zu nähern“, erklärt Luis Lavrador, Kommandant des Hafens Setubal.

Die Suchaktion inklusive Hubschrauber, Rettungsschiffen und Tauchern wurde am späten Abend abgebrochen, sofort nach Sonnenaufgang am nächsten Tag aber wieder gestartet - bislang jedoch ohne Erfolg. „Wir haben kaum noch Hoffnung, die vermisste Frau und den Mann noch lebend zu bergen“, so Lavrador.

Niederösterreicherin ins Meer gestürzt
Drei Mitglieder einer 15-köpfigen Urlaubergruppe aus Österreich, die wegen ihrer Gleitschirmleidenschaft nach Portugal gereist waren, waren am Strand von Meco auf der Halbinsel von Setubal ins stürmische Meer gestürzt - zuerst die 30-jährige Niederösterreicherin. Ihre beiden Begleiter zögerten keine Sekunde, eilten ihrer Freundin zu Hilfe und landeten ebenfalls im Wasser.

Eine tödliche Entscheidung: Der ältere (51) der beiden Männer wurde wenig später tot am Strand entdeckt, nach der Frau und dem gleichaltrigen Hobbysportler (30) wird noch gesucht. Bei dem Toten handelt es sich um einen langjährigen Kameramann des ORF Salzburg, berichtete der Österreichische Rundfunk. Der 51-jährige Pongauer hinterlässt demnach seine Ehefrau und zwei Kinder.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.