So, 24. Juni 2018

Drohende Strafen

29.10.2009 18:42

Polizei warnt vor Scherzaktionen zum Halloween-Fest

Halloween, der amerikanische Brauch keltischen Ursprungs, wird hierzulande von Jahr zu Jahr beliebter. Doch leider nehmen negative Begleiterscheinungen zu. Die Tradition, Streiche zu spielen, artet oft aus. Die Polizei warnt daher: "Sachbeschädigungen und Ruhestörungen haben mit dem Brauch nichts zu tun und sind strafbar!" Soll das Halloween-Fest in Kärnten überhaupt gefeiert werden? Stimm ab in der Infobox!

Kinder, oft auch Erwachsene, ziehen gruselig verkleidet durch die Straßen, klingeln an Haustüren und bitten um Süßigkeiten, mit dem Spruch: "Süßes oder Saures!" Die Halloween-Tradition erlaubt es, jemandem einen Streich zu spielen, der einem Süßigkeiten verweigert. Viele "Streichespieler" machen sich dabei aber strafbar.

Die Polizei warnt daher: "Diese strafbaren Handlungen wie Sachbeschädigungen und Ruhestörungen werden nicht nur von Kindern, denen die Tragweite ihrer Streiche oft nicht bewusst ist, sondern immer öfter von alkoholisierten Jugendlichen und auch Erwachsenen begangen."

Das Bundeskriminalamt richtet einen Appell an alle "Brauchtumspfleger", sich nicht "aus Jux und Tollerei strafbar zu machen." In der Nacht von Samstag auf Sonntag verstärkt die Polizei ihre Streifentätigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.