Di, 18. September 2018

Hofübernahmen

06.04.2018 06:00

Jung-Bauern melken Tierlein mutig weiter

Lange Zeit hatten Salzburger Bauern Nachwuchsprobleme. Heute boomt der landwirtschaftliche Generationen-Wechsel: Alleine im Jahr 2017 übernahmen rund 200 Landwirte einen Hof, nur 75 Bauern hörten auf. Auch Franz Strasser aus Mattsee hat einen Milchviehbetrieb übernommen. Nun ziehen Ziegen ein.

Gisi scheint zufrieden. Neugierig stapft das weiße Saanen-Ziegenkitz durch das frisch eingestreute Stroh zum prall gefüllten Futtertrog. Schon seit Februar lebt sie mit ihren 49 tierischen Mitbewohnern am Hansenhof in Mattsee von Franz Strasser, der im Jahr 2017 den Betrieb von seinen Eltern übernommen hat und ihn neu ausrichtet.

So wie Strasser haben alleine im vergangenen Jahr rund 200 Bauern - rund 50 Prozent mehr als noch in im Vorjahr- einen Bauernhof in Salzburg übernommen.

Und das habe verschiedene Gründe, wie Landesrat Josef Schwaiger berichtet: „Zum einem glauben die Jungbauern an die Landwirtschaft, gleichzeitig sind regionale Produkte sehr gefragt und werden wertgeschätzt. Und die Bauern tauschen sich besser aus.“

Mit Gisi und ihren Kolleginnen hat der Jung-Bauer große Pläne: Sie sollen nach den Kühen nun die Bio-Milch geben.

Mit der Umstellung will die Familie das Überleben des Nebenerwerb-Betriebes sichern. „Wir glauben, dass wir mit 100 Ziegen einen besseren Ertrag erwirtschaften können als mit unseren zwölf Milchkühen“, ist Strasser sicher. Ab 2019 sollen die Ziegen gemolken werden, die Kühe finden dann neue Besitzer.

Ans Aufhören denken in Salzburg nur wenige Bauern: Nur rund 75 der zirka 9000 Landwirte haben 2017 aufgehört.

Verena Seebacher
Verena Seebacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.