Mi, 26. September 2018

In flagranti gefasst:

05.04.2018 15:06

Rumänen-Duos betrogen mit Autos und Spenden

Die Rumänen-Mafia hat in Oberösterreich Dutzende Opfer reingelegt: Ein Vater und sein 16-jähriger Sohn waren als betrügerische Autokäufer unterwegs und ein Frauen-Duo erbettelte illegal Spenden in Linz. Beide Duos sind gefasst, Vater und Sohn wanderten sogar ins Gefängnis.

Vater (37) und Sohn (16) tricksten zehn Autoverkäufer aus, fälschten Kaufverträge und verschwanden bei den Probefahrten mit den Pkw. Wie bei einem Autoverkäufer aus Hörsching, der um 1200 Euro sein Auto verkaufte und noch 700 Euro bekommen hätte sollen, wenn Vater und Sohn die Papiere abholten. Was sie aber nicht taten. Doch dieses Mal erwischten Haider Autobahnpolizisten das Duo, das gefälschte Schweizer Kennzeichen montiert hatte und falsche Fahrzeugdokumente vorwies. Vater und Sohn kamen ins Gefängnis.

Spendensammlerinnen warfen Beweisliste weg
Auf freiem Fuß angezeigt wurden dagegen zwei Rumäninnen (20, 34), die sich als Spendesammlerinnen ausgaben und um Geld für Taubstumme, Behinderte und Kinder baten. Sie gingen in Linz-Urfahr von Haus zu Haus und bettelten. Als Polizisten die beiden Frauen anhielten, warfen diese ihre Spendenliste weg und wollten fliehen. Laut der Liste, die Polizisten aufhoben, hatte das Duo schon 320 Euro eingenommen.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.