Mi, 19. September 2018

OLG-Berufung

04.04.2018 17:15

Prozess-Finale für den Mörder vom Lehener Park

Es ist der Schlussstein im Mammut-Verfahren um eine tödliche Banden-Schlägerei im Lehener Park in Salzburg im Herbst 2015. Wie berichtet sind die Schuldsprüche bereits rechtskräftig. Für Mörder Raffi S. (17) und sieben weitere geht es beim Berufungs-Prozess vor dem Oberlandesgericht Linz am 17. April nur um die Strafhöhe.

Zu sieben Jahren Haft verurteilte Richterin Bettina Maxones-Kurkowski den Messerstecher S. am 1. Dezember 2016 im Landesgericht Salzburg - nach eineinhalb-jähriger Prozessdauer. Sieben weitere Angeklagte fassten Freiheitsstrafen zwischen 15 Monaten teilbedingt und vier Jahren unbedingt aus. 

Mammut-Verfahren steht vor rechtskräftigem Abschluss

Monate zuvor hatten vier Türken Bewährungsstrafen (zwischen drei und sechs Monaten) kassiert. Mehr als ein halbes Jahr (von Mai bis Dezember 2016) wurde verhandelt - ein Monster-Prozess: zwölf Angeklagte, 60 Zeugen. An der Schuld der Täter ist aber aufgrund der OGH-Entscheidung nicht mehr zu rütteln. Nur die Strafhöhe kann sich beim Berufungsprozess am Oberlandesgericht noch ändern.

Oberster bestätigte Schuldsprüche

Der einzige wegen Mordes verurteilte Afghane kritisierte in seiner Verfahrensrüge, dass die Richter seine Argumentation der Notwehr zu wenig beachteten. Der OGH verwies auf die freie Beweiswürdigung. Auch alle weiteren Behauptungen von S. wischte die höchste Rechtsinstanz vom Tisch. Selbiges bei seinem mitangeklagten Landsmann.

Blutiger Vorfall mit Folgen

Die tödliche Bandenschlägerei passierte am 22. September 2015: Damals gingen acht Afghanen und vier Türken aufeinander los. S. tötete seinen Kontrahenten Ahmet S. (50) mit Messerstichen. Der Rest prügelte sich mit Glasflaschen und Holzlatten. Der Vorfall führte zu einer Verstärkung der Polizei-Präsenz - mit offensichtlichem Erfolg.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.