So, 22. Juli 2018

Alter Lift wandert aus

05.04.2018 07:25

Eine neue Gondel-Bahn für das Skigebiet Aineck

Kommende Woche fahren in St. Margarethen die schweren Maschinen auf, denn am 9. April, nur einen Tag nach Saisonende, beginnt der Abbau der alten Doppelsesselbahn am Fuße des Ainecks. Sie wird durch eine moderne Gondelbahn ersetzt - dem Silver Jet. Die Talstation wird ebenfalls komplett erneuert. 

Ferienzeit, halb zehn Uhr vormittags, Skifahrer-Stau vor dem Doppelsessellift am Aineck: Dieses Bild ergab sich in den vergangenen Jahren des Öfteren und gehört ab der kommenden Saison sicher der Vergangenheit an. Denn die alte Anlage wird durch eine neue moderne 8er-Gondelbahn ersetzt.

Schon 2007 wurde ein Masterplan für das Skigebiet am Aineck entwickelt. „Zuerst haben wir die A1 errichtet. Es gab damals keine lange Talabfahrt mit Beschneiung“, so Josef Bogensperger, Chef der Bergbahnen Katschberg-Aineck, über die Piste, die vom Gipfel bis ins Tal führt. Weitere Investitionen folgten: 2009 wurde die Gipfelbahn errichtet, 2011 der Silver Jet II. Beide Anlagen ersetzten jeweils zwei Schlepper. Dazu kamen Speicherteiche für die Beschneiung.

Jetzt folgt also der Silver Jet I. Der Verlauf der Bahn über die 500 Höhenmeter bleibt der selbe, aber: Es werden anstatt 15 nur noch zwölf Stützen benötigt. „Das bedeutet weniger Hindernisse auf der darunter liegenden Piste“, erklärt Bogensperger.

Eine Garage für die Kabinen gibt es schon, diese wurde bereits mit dem Silver Jet II errichtet und befindet sich bei dessen Einstieg.

Die Talstation des neuen Lifts erhält ein modernes Design und wird zweistöckig. Neben den Kassen gibt es ein großes Skidepot, in dem 600 Personen ihrer Ski unterstellen können. Dazu kommt ein großes Sportgeschäft von Andreas Rest. Vier Standorte führt er im Lungau, jener in St. Margarethen wird nun der größte werden. Auf 500 können Gäste und Einheimische eines von 800 Paar Ski leihen, den Sofort-Service nutzen, Skischuhe anpassen lassen oder sich neu einkleiden.

Und: Das Betten-Angebot von St. Margarethen vergrößert sich bis zum Winter. Das Grizzly Resort, das am Fuße des Skigebiets liegt, erweitert. 50 neue Betten werden die bestehenden 90 ergänzen, außerdem wird es einen Fitness-Bereich, mehr Wellness und Saunen sowie einen Außenpool geben. Die Bauarbeiten beginnen ebenfalls bereits jetzt.

Der alte Zweier-Sessellift übernimmt eine neue Aufgabe. Eine Vorarlberger Firma wird die Anlage in Container packen und nach Südamerika verfrachten. Dort wird die Anlage in einem kolumbianischen Skigebiet aufgestellt. „Wer weiß, vielleicht besuchen wir sie einmal“, schmunzelt Josef Bogensperger.

Iris Wind
Iris Wind

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.