Do, 20. September 2018

Konsumentenschutz:

05.04.2018 06:15

Gauner wollten Linzerin bei Willhaben abzocken

Eine junge Linzerin wollte das Kinderbett ihres Sohns um 600 Euro auf willhaben.at verkaufen - doch sie wäre beinahe Opfer von Betrügern geworden. 

Die Linzerin hatte schon öfter etwas über die Plattform verkauft, dachte sich nichts, als sich ein Käufer per E-Mail und auf Englisch meldete. Als die Linzerin 800 € Verschiffungskosten vorschießen sollte, per E-Mail eine gefälschte Verständigung bekam, dass der Käufer 4000 Euro via Paypal überwiesen hätte und sie in 45 Minuten 22 Textnachrichten bekam, schöpfte sie Verdacht und bat die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer um Hilfe, die sofort Betrugswarnung gaben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.