Di, 19. Juni 2018

Untergang prophezeit

05.04.2018 06:00

Mann auf Balkon löst in Wien Polizeieinsatz aus

Aufregung Mittwochfrüh im Wiener Bezirk Landstraße: Ein Mann, der ein Jesus-Bild in Händen hielt, stand auf einem Balkon des Gebäudes, sprach unter anderem lautstark vom Weltuntergang und zog so die Aufmerksamkeit mehrerer Passanten auf sich. Ein Einsatz von Polizei und Rettung war die Folge. Der Afrikaner, der offenbar unter einer Psychose leidet, wurde überwältigt und ins Krankenhaus gebracht.

Zum Vorfall kam es gegen 8.30 Uhr in der Schrottgasse. Wie eine Anrainerin und Augenzeugin gegenüber der „Krone“ schilderte, habe der Mann immer wieder aufs Neue wiederholt, Christ zu sein, und den Passanten vom Balkon aus mehrfach das Kreuz Christi gezeigt. „Er hat gesagt, dass 2020 die Welt untergeht“, beschrieb die Frau die Szenen. Auch habe er erklärt, „dass Weiß und Schwarz zusammengehören“, berichtete sie weiter.

Wenig später trafen bereits Einsatzkräfte der Rettung, der Feuerwehr sowie der Polizei an Ort und Stelle ein. Während mehrere Helfer den Mann in ein Gespräch verwickelten und ihn so ablenkten, drangen weitere in die Wohnung ein und konnten den Afrikaner überwältigen. Per Rettung wurde dieser im Anschluss ins Krankenhaus eingeliefert.

Bereits im Vorfeld war der Mann offenbar mit einer Schockaktion aufgefallen. Nach Angaben eines Passanten soll er am Wochenende seine Kinder vom Balkon gehalten haben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.