Fr, 19. Oktober 2018

Mit Messer bedroht

04.04.2018 11:38

Bande überfiel Teenager auf offener Straße

Ein 19-Jähriger ist in der Stadt Salzburg am Dienstagabend offenbar von rund zehn Personen bedrängt und beraubt worden. Laut Polizeibericht bedrohte ihn ein Gruppenmitglied mit einem Messer, forderte Bargeld, stieß ihn zu Boden und verpasste ihm Tritte gegen den Kopf. Die bisher unbekannten Täter flüchteten mit rund 170 Euro Bargeld. Der verletzte Afghane wurde in ein Spital gebracht.

Die verdächtigen Personen konnten bisher nicht ausgeforscht werden, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch auf Anfrage. Der Teenager wurde um 19.00 Uhr auf einem Fußweg an der rechten Glanzeile im Stadtteil Maxglan von der Gruppe bedrängt. Das Opfer machte vorerst keine Angaben über das Alter der Täter. Der Afghane gab an, niemanden davon zu kennen. Es sollen auch zwei Mädchen dabei gewesen sein.

Da sich der 19-Jährige zur Tatzeit laut Polizei in einem durch Alkohol beeinträchtigen Zustand befand, muss er zu dem Vorfall noch einvernommen werden. Er erlitt Platzwunden am Hinterkopf sowie Schwellungen und eine Beule an der rechten Schläfe. Seiner ersten Beschreibung zufolge soll es sich bei dem Haupttäter ebenfalls um einen Afghanen gehandelt haben. Die Hintergründe zur Tat werden noch ermittelt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.