Mi, 18. Juli 2018

„Krone“-Kommentar

04.04.2018 07:58

Kopftuch-Verbot in Kindergärten: Ganz einfach

Nachdem die Regierung das Rauchverbot in Lokalen aufgehoben hat, folgt nun ein Kopftuch-Verbot in Kindergärten. „Krone“-Innenpolitikexperte Claus Pándi hat sich darüber Gedanken gemacht.

Freilich kann der Elan, mit dem sich Vizekanzler Heinz-Christian Strache schon vor Beginn der türkis-blauen Regierung in das Raucherthema gestürzt hat, als rückwärtsgewandt abgetan werden. Das wäre aber überheblich. Um zu wissen, dass Rauchen schädlich ist, muss keiner Medizin studieren oder Statistiken bemühen. Man muss allerdings die Menschen außerhalb super bezahlter Branchen und schicker Lokale kennen, um zu verstehen, dass viele Leute sich nicht auch noch die letzten verbliebenen Reste ihrer Freiheit nehmen lassen wollen.

Da ist und bleibt Strache eben viel näher bei den Arbeitern als die politischen Spitzenvertreter der einstigen Arbeiterpartei. Mit Alltagsthemen wie dem Rauchen stehen die Freiheitlichen symbolisch und praktisch bei jenen Wählern, um die sich die SPÖ jetzt mit komplizierten und teuren Konzepten bemüht. Das werden die Genossen spätestens bei den für sie existenziell schicksalhaften Wiener Landtagswahlen im Jahr 2019 oder 2020 noch merken.

Ähnlich wie mit dem Rauchen verhält es sich mit dem von FPÖ-Chef Strache betriebenen Kopftuchverbot in Kindergärten. Da finden sich prompt Intellektuelle aus der linken Wiener Szene, die bei diesem Vorhaben gleich einmal die Nase rümpfen. Der übliche Weg der Wiener SPÖ: Sie hat zur wissenschaftlichen Klärung des Kopftuchverbots in Kindergärten einen Arbeitskreis eingesetzt. Und was macht die türkis-blaue Regierung? Die beschließt das Kopftuchverbot. Ganz einfach.

Claus Pándi, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.