Mi, 24. Oktober 2018

Kriegsbeil begraben

03.04.2018 08:53

Jolie und Pitt: Einigung im Sorgerechtsstreit

So wie die Ehe geendet hat, war Hollywood auf einen langen und schmutzigen Scheidungskrieg eingestellt. Daher überrascht die Nachricht jetzt viele, dass sich Angelina Jolie und Brad Pitt über die Formalitäten von Sorgerecht und Vermögensteilung geeinigt haben sollen - ohne öffentlichen Wirbel.

Ein Insider verriet jetzt der „Sun“: „Die Scheidungsformalitäten sind geklärt. Die Unterlagen werden von den Anwälten beider Seiten in den nächsten Wochen beim Familiengericht eingereicht.“

Auch das Verhältnis der Ex-Eheleute soll sich von stürmisch - Jolie hatte nach der Trennung schwere Vorwürfe gegen Pitt erhoben - in ein „respektvolles Miteinander“ verwandelt haben, berichtet „Enterpress News“. „Den Kindern zuliebe kommen beide nun gut miteinander aus“, plauderte der Insider weiter aus. Zumal auch der 54-Jährige inzwischen den Zugang zu seinen sechs Kids hat, den er wollte: Er darf Maddox (16), Zahara (13), Pax (14), Shiloh (11) und die neunjährigen Zwillinge Knox und Vivienne mittlerweile ohne Auflagen oder Aufsicht sehen.

Wie das „People“-Magazin berichtet, soll ein neuer Mann an Jolies Seite dahinter stecken, dass die Aktrice nicht mehr länger mit harten Bandagen kämpft. Demnach handle es sich um einen Immobilienmakler aus Los Angeles, der „gut aussehend und um einiges älter“ als die 42-Jährige sei.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.