Do, 20. September 2018

Zahlen aus Salzburg

31.03.2018 19:00

17 Millionen Kilometer täglich werden zurückgelegt

17 Millionen Kilometer legen die Salzburger am Tag zurück. Dafür benötigen sie rund 535.000 Stunden. Einen großen Anteil macht dabei der tägliche Weg in die Arbeit aus. Dieser wird größtenteils mit dem Auto zurückgelegt. Land Salzburg und der Verkehrsclub Österreich suchen auch heuer nach innovativen Konzepten.

Gut zwei Drittel aller Fahrten in die Arbeit werden in Salzburg mit dem eigenen Auto zurückgelegt. Das ergab eine Studie des Verkehrsclubs Österreich, kurz VCÖ. Das entspricht 232.000 Autofahrten pro Werktag. 48.100 Strecken werden mit dem Fahrrad bestritten. Damit liegt der Drahtesel noch vor den öffentlichen Verkehrsmitteln, die auf 34.000 Fahrten pro Tag kommen. Immerhin noch 21.900 Wege werden zu Fuß erledigt. Die restlichen 34.000 Fahrten im Salzburger Berufsverkehr werden als Beifahrer oder mit dem Motorrad erledigt. „Wenn es gelingt, die Arbeitsmobilität vom Auto stärker in Richtung öffentlichen Verkehr oder Fahrrad zu bringen, dann ist das gut für die Umwelt, entlastet die Straßen, verringert Staus und jene, die keine Alternative zum Auto haben, kommen schneller ans Ziel“, sagt VCÖ-Experte Markus Gansterer.

Insgesamt werden im Bundesland täglich 1,4 Millionen Wege gemacht und dabei 17 Millionen Kilometer zurückgelegt. Neben dem Berufsverkehr werden 180.000 Einkäufe erledigt, welche 87.000 Autofahrten benötigen. 61.000 werden zu Fuß zurückgelegt. Durch den Online-Handel werden immer mehr Zuliefererfahrten registriert, die vor allem durch Klein-Lkw’s erledigt werden.

Wie schon in den vergangenen Jahren gibt es auch heuer den VCÖ Mobilitätspreis, bei dem innovative Konzepte vorgestellt werden können. Die Einreichfrist endet am 10. Juni 2018.

Felix Roittner
Felix Roittner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.