So, 24. Juni 2018

VP Innsbruck:

30.03.2018 09:44

„Das Geld muss erst einmal verdient werden“

Die Volkspartei stellte am Donnerstag ihr Wahlprogramm für Wirtschaft, Standort und Tourismus vor. Die Stichworte reichten dabei von der Parkproblematik über Aufenthaltsqualität an öffentlichen Plätzen bis zur Stärkung des Einzelhandels. Denn das Geld das stets verteilt werden will, müsse eben auch verdient werden.

„Welche Partei Wirtschaft kann ist ja bekannt - die Volkspartei“, eröffnete Bürgermeisterkandidat Franz X. Gruber das Gespräch. Weil der Wettbewerb aggressiver werde, müsse man „zulassen und fördern statt verhindern“, sagt Gruber. Junge Menschen sollen in Innsbruck nicht nur lernen, sondern auch bleiben, unternehmerische Anreize sollen gesetzt und mehr Wertschöpfung aus dem Tourismus gezogen werden. Der Einzelhandel soll gestärkt werden, Unternehmer sich gegenseitig austauschen und unterstützen. Stadtteile, Plätze und Straßen sollen wieder attraktiver gestaltet werden.

Als Beispiel nannte Gemeinderatskandidatin Mariella Lutz die Andreas-Hofer-Straße - die einst blühende Einkaufsstraße sei zunehmend leerer geworden, das soll sich wieder ändern. Auch der Boznerplatz soll beleuchtet und belebt werden. 

Bezüglich Verkehr und Parken gibt es auch Ideen: „Anrainerparkplätze, die tagsüber leer stehen, sollen von Unternehmern genutzt werden können“, erklärte Gemeinderatskandidat Johannes Anzengruber. Die Parkzeiten sollen wieder auf 19 Uhr zurückgesetzt, parken in der Tiefgarage attraktiver werden. „Denn die Wirtschaft muss nun mal von den Menschen gemacht werden,“ schildert Gruber.

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.