Mo, 22. Oktober 2018

Ohnmacht und Grauen

30.03.2018 08:00

Ein Stückchen Dorfgeschichte

Das tragische Ausmaß der Pest im Ort in seiner letzten Phase anno 1679 bringt das Theater Holzhausen ab 1. April auf die Bühne. Der erste Teil der Trilogie nennt sich „Ohnmacht und Grauen“ von Waltraud und Matthias Hochradl, die aus den Kirchenchroniken eine ganz eigene Version der Geschichte entwickelt haben.

Holzhausen war in früheren Zeiten ein von Wallfahrern besuchter Ort. Vor allem zur Zeit der Pest zogen Menschen zum Nikolaus Kirchlein, wo für den Heiligen Sebastian zu dessen Ehre ein Altar errichtet ist, um die Abwendung des großen Übels zu erflehen.

„Ich bin vor drei Jahren in einer Schulchronik auf die Geschichte gestoßen und fand es interessant, sie in ein Theaterstück zu packen“, weiß Waltraud Hochradl, dass die Hälfte der Bevölkerung von Holzhausen von der Krankheit betroffen war. Auf den ernsten Hintergrund der Pest folgt im nächsten Frühling die „Passion“, 2020 endet die Trilogie mit dem „Jedermann“.

Zehn Laienschauspieler stehen ab 1. April (19 Uhr) an sieben Terminen auf der örtlichen Bühne. Tickets unter www.theater-holzhausen.at

Sandra Aigner
Sandra Aigner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.