Di, 25. September 2018

Prozess vertagt

29.03.2018 17:08

AIDS-Kranker polterte und gestikulierte wie wild

Zur ersten Verhandlung im Landesgericht Salzburg kam er schon nicht. Nun bei der Zweiten musste ihn die Justizwache vorführen: den dunkelhäutigen Angeklagten (38) aus der Dominikanischen Republik. Doch der Mann gestikulierte wild und verlangte einen Dolmetscher. Daher wurde vertagt!

Noch im Verhandlungssaal des Landesgerichtes Salzburg suchte der aufbrausende Angeklagte Streit mit einem Justizwachbeamten. Dies unterband Richter Philipp Grosser umgehend mit einem strengen Ordnungsruf, bevor er den Prozess auf unbestimmte Zeit vertagte.

Beim nächsten Mal wird sich der 38-Jährige einem schweren Vorwurf stellen müssen: Der Arbeiter soll eine Frau (40) vorsätzlich mit HIV angesteckt haben. Dass er selbst den Virus in sich trage, dürfte er laut Anklage schon seit mehreren Jahren wissen. Doch dies verheimlichte er seiner Online-Bekanntschaft. In so einem Fall beträgt der Strafrahmen bis zu drei Jahre Haft.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.