28.03.2018 22:02 |

Tödlicher Forstunfall

Von Baum erschlagen

Bei Schlägerungsarbeiten in einer Waldparzelle in Maria Rain wurde Mittwochnachmittag ein 54-jähriger Forstarbeiter aus Rumänien beim Fällen einer Fichte von einem Baum erschlagen. Der Rumäne war mit Schutzhelm, -hose, -handschuhen und -schuhen bekleidet. Bezüglich der Unfallumstände und des Spurenbildes wird von Eigenverschulden ausgegangen.

Der Forstarbeiter war zum Zeitpunkt des Unfalles allein im betreffenden Waldstück. Die Bergung des Leichnams erfolgte aufgrund der Gefährlichkeit des Geländes nicht durch die Libelle, sondern durch die Bergrettung Klagenfurt in sicheres Gelände. Die Staatsanwaltschaft hat den Leichnam bereits freigegeben. Man geht von Eigenverschulden aus.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter