Do, 18. Oktober 2018

Nährwerte checken!

29.03.2018 09:00

Gekaufte Gemüsesäfte oft Salz- und Zuckerbomben

Im Supermarkt gekaufte Gemüsesäfte sind oft nicht so gesund, wie angenommen. Eine neue Begutachtung ergibt: In den vermeintlichen flüssigen Vitaminspendern befinden sich zu viel Salz und Zucker. Und: Fertig gekaufte Gemüsesäfte sind kein vollwertiger Ersatz für die täglichen Gemüseportionen.

Der zuweilen hohe Zuckergehalt von Fruchtsäften ist bereits bekannt. Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich kauften nun Sauerkraut-, Tomaten-, Karotten-, Rote-Rüben- sowie Mischgemüsesäfte in Tetrapacks oder Glasflaschen verpackt in Super-, Bio- und Drogeriemärkten ein. Beim Bezahlen wurden erhebliche Preisspannen festgestellt: Ein Liter Sauerkraut-, Tomaten-, Rote-Rüben- oder Karottensaft kostet zwischen 1,90 und 6,98 Euro. Gemischte Gemüsesäfte sind um 1,90 bis 5,98 Euro je Liter erhältlich. Dabei handelt es sich sowohl beim günstigsten als auch beim teuersten Produkt um Direktsaft in Bioqualität.

Im nächsten Schritt wurden die deklarierten Salz- und Zuckerwerte einer genaueren Prüfung unterzogen. Dabei fanden sie zum Teil beträchtliche Mengen natürlichen Zuckers oder zugesetzten Salzes. So deckte ein Glas eines rote Rüben- oder Karottensaftes bereits knapp die Hälfte der empfohlenen Tageszufuhr an Zucker ab und lag mit Fruchtsäften wie etwa Orangensaft gleichauf.

Allen Sauerkrautsäften und mit einer Ausnahme auch allen gemischten Gemüsesäften ist Salz zugesetzt. Ein Glas Sauerkrautsaft kann bereits über die Hälfte, ein Glas Tomatensaft knapp ein Drittel und ein Glas Gemüsesaft circa ein Viertel der täglich empfohlenen Salzzufuhr abdecken. Das Resümee der Konsumentenschützer: „Ein Blick auf die Nährwertangaben lohnt sich!“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.