Mi, 17. Oktober 2018

Einsatz in Wien

27.03.2018 13:46

„Auffälliger“ Rucksack: Alarm am Westbahnhof

Alarm Dienstagmittag in Wien: Wie krone.at erfuhr, musste der Westbahnhof aufgrund eines „auffälligen Rucksacks“ im Bereich der Schließfächer geräumt werden. Sprengstoffkundige Experten rückten zum Ort des Geschehens an. Mittlerweile konnte aber Entwarnung gegeben werden.

Wie krone.at auf Nachfrage von der Wiener Polizei erfuhr, sei im Bereich der Schließfächer ein herrenloser Rucksack entdeckt worden. Den bedenklichen Fund hatten ÖBB-Mitarbeiter gemacht und daraufhin die Polizei verständigt.

Diese führte - wie generell bei verlassenen Gepäckstücken und dergleichen üblich - Vorsichtsmaßnahme durch und veranlasste unter anderem die vorsorgliche Evakuierung des Areals.

Sprengstoffkundige Experten waren rasch vor Ort, um sich ein Bild von der Lage zu machen und den verdächtigen Rucksack zu überprüfen. Bald jedoch konnte Entwarnung gegeben werden. In dem Rucksack fanden sich allerlei Habseligkeiten, einen explosiven Fund konnten die Einsatzkräfte aber nicht machen.

Der Zugverkehr sei nach Angaben von Polizeisprecher Daniel Fürst bei dem Einsatz nicht betroffen gewesen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.