Mo, 23. Juli 2018

„Krone“-Ombudsfrau

26.03.2018 18:00

Ärger mit italienischer Fluglinie

Eine Airline hatte einem Niederösterreicher seinen Flug gestrichen und ihm den Ersatz der Kosten versprochen. Doch auf die Rückzahlung seines Geldes wartete der Leser vergeblich...

Eine kurze E-Mail schreiben, dann gibt es das Geld retour – so schilderten Mitarbeiter der italienischen Alitalia Frank D. telefonisch die Vorgehensweise bei seiner Beschwerde. Was war passiert? Der Niederösterreicher wollte von Wien über Rom ins sizilianische Palermo fliegen. Doch der Flug nach Rom wurde schon vor dem Tag der geplanten Abreise gestrichen. Deshalb versprach man dem Leser, sein Geld zu erstatten. Doch trotz zahlreicher Nachfragen wartete er monatelang vergeblich auf Antwort, weshalb er sich schließlich verärgert an die Ombudsfrau wandte.

In bewährter Manier wollte Alitalia zum vorliegenden Fall offenbar nicht Stellung nehmen, weshalb wir die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (apf) um Hilfe baten. Und siehe da: Die unabhängige Schlichtungsstelle erreichte bei der Airline die Rückzahlung der gesamten Ticketkosten. Danke!

Infos & Hilfe bei Verspätung & Annulierung von Zug, Flug, Bus & Schiff bietet die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte  – kostenlos und provisionfrei.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.