So, 24. Juni 2018

2800 waren mit dabei

23.03.2018 08:00

Schüler verwandelten Stadt in große Bühne

Der Tag galt der Zukunft: 2800 Jugendliche präsentierten am Donnerstag in der Stadt Salzburg in Projekten ihre Wünsche und Hoffnungen. Vom Friedensmarsch bis zum Theaterstück war alles dabei. Nach einem Flashmob auf dem Kapitelplatz lud Erzbischof Franz Lackner in den Dom.

In mehr als 65 Workshops und Aktionen stellten Schülerinnen und Schüler der Katholischen Privatschulen ihre Wünsche und Ideen vor. Über die gesamte Innenstadt verteilt konnten sie an den verschiedensten Stationen teilnehmen. „Die Stimmung war wirklich super“, sagt Organisatorin Rosalinde Bonecker. Schüler des Elisabethinums aus Sankt Johann inszenierten einen Friedensmarsch von Nonntal in die Altstadt. Bei einer Aktion des Borromäums konnte man sich beim Geocaching per Handy-App auf Spurensuche nach dem Heiligen Karl Borromäus machen. Unüberhörbar waren die Trommler des Herz-Jesu-Gymnasiums auf ihrem Friedensmarsch von der Schule zum Domplatz. „Das Fest wurde von den Schülern für die Schüler veranstaltet, und es war toll“, sagt Bonecker.

Auch Erzbischof Franz Lackner lauschte im „Speakers Corner“ den Gesprächen über „Gott und die Welt“ und lud danach in den Dom, der bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Felix Roittner
Felix Roittner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.