Sa, 20. Oktober 2018

Auf Facebook gepostet

22.03.2018 13:19

Mutter (20) gibt Baby für Video Joint zum Rauchen

Es sind Aufnahmen, die fassungslos und wütend machen: Eine junge Mutter hat in den USA ein Video auf Facebook gepostet, in dem zu sehen ist, wie sie ihrem Baby eine Marihuana-Zigarette hinhält - und der Kleine sogar an dem Joint zieht. Aufmerksame Facebook-User alarmierten die Polizei, für die Rabenmutter klickten kurz darauf die Handschellen.

Was der 20 Jahre alten Brianna Ashanti Lofton wohl durch den Kopf ging, als sie ihrem Baby Marihuana zum Rauchen gab? Damit nicht genug, filmte die junge Frau die Aktion auch noch und postete das Video auf Facebook. Darauf ist zu sehen, wie sie ihrem Nachwuchs den Joint hinhält und daran ziehen lässt.

Zum Glück alarmierten Facebook-Nutzer am Mittwoch umgehend die Polizei der Stadt Raleigh im Bundesstaat North Carolina, indem sie das Video auf der Facebook-Seite teilten.

Bis zum Nachmittag sei die Mutter festgenommen, in eine Haftanstalt gebracht und das Kind der Obhut des Jugendamts übergeben worden, hieß es. Der 20-Jährigen werden unter anderem zwei Fälle von schwerem Kindesmissbrauch vorgeworfen.

„Wir schätzen die Hilfe der Öffentlichkeit in dieser Angelegenheit“, bedankte sich die Polizei von Raleigh bei den Facebook-„Ermittlern“. Den Behörden zufolge dürfte Lofton das Video bereits im Dezember des Vorjahres oder spätestens Anfang 2018 gefilmt haben.

Harald Dragan
Harald Dragan

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.