Fr, 20. Juli 2018

Quartiere geschlossen:

22.03.2018 09:26

Zahl der Flüchtlinge nimmt nun stark ab

Von mehr als 15.000 am 23. Mai 2016 ist die Zahl der Flüchtlinge in Landesbetreuung auf aktuell 7929 gesunken. Gleichzeitig konnte die Zahl der Quartiere von 640 auf knapp 580 reduziert werden. Im Zuge der Schließung einer Herberge in Ternitz zogen Landesrat Franz Schnabl und Stadtchef Rupert Dworak Bilanz.

Wie in Ternitz im Bezirk Neunkirchen werden auch andernorts Schließungen erfolgen – so etwa eine Unterkunft für 100 Asylwerber in Stockerau oder eine im Helenental. SP-Landesrat Franz Schnabl und Gemeindevertreter-Chef Dworak: „Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle wurden in 70% der Gemeinden Anstrengungen unternommen, Flüchtlinge unterbringen zu können. Viele Vereine halfen mit.“

Nun geht die Zahl stark zurück. Landesrat Schnabl in Richtung Freiheitliche: „Es hat nichts mit der großen Durchsetzungskraft des künftig zuständigen FP-Landesrats Waldhäusl zu tun, dass Unterkünfte geschlossen werden. Es liegt an der geringer gewordenen Wanderungsbewegung.“

Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.