Mi, 15. August 2018

Abschluss-PK

21.03.2018 13:11

Hirscher: Die Zeichen stehen auf Weitermachen

Wie immer traditionell nach dem Saisonabschluss steht Ski-Superstar Marcel Hirscher den Medien noch einmal Rede und Antwort. Die vergangene Saison war für den Salzburger ein „völlig verrücktes Sportmärchen“, wie er bei der Pressekonferenz seines Kopfsponsors Raiffeisen in Wien betonte. Wie es genau bei ihm weitergeht, wollte er konkret nicht verraten, aber die Tendenz geht momentan Richtung Karrierefortsetzung.

Vor allem dass er nach seinem Knöchelbruch im August so eine erfolgreiche Saison hinlegen konnte, überraschte ihn offenbar selbst. Die Verträge mit Raiffeisen und Atomic dürften demnächst verlängert werden. Die Fortsetzung seiner Karriere scheint nur mehr Formsache, dennoch möchte sich der 29-jährige Salzburger alle Möglichkeiten offen lassen.

Auf die Frage, Karriereende oder weitermachen, meinte er dann aber: „Doch eher zweiteres.“ Trotz dieser unglaublichen Saison gibt es für den zweifachen Olympiasieger noch Verbesserungspotential: „In den Bereichen Quartierwahl und Ernährung habe ich noch Luft nach oben!“

„Achterbahn der Gefühle“
Auch der Konkurrenzkampf mit Henrik Kristoffersen war ein Thema bei der Pressekonferenz (siehe Video oben). Der Norweger stand in dieser Saison schwer unter Druck. Seine Wutausbrüche sorgten für Aufsehen, zudem gestand er, dass er sich vor jedem Rennen übergeben müsse. Wie geht Marcel Hirscher mit Druck um? „Um ehrlich zu sein, mir geht‘s nicht viel besser. Jeder hat mit Nervosität und Anspannung zu kämpfen. Bei dem einen schlägt es sich auf den Magen nieder, bei dem anderen im Kopf.“

Angesprochen auf seine Speedpläne, meinte er: „Das ist eine Achterbahn der Gefühle. Heute sage ich: Keine Zeit, keine Energie mehr dafür. Morgen denke ich mir: Gehen wir es an!“ Jetzt ist erst einmal Ruhe angesagt. Ab Donnerstag möchte der Gesamtweltcupsieger komplett abschalten und hebt mit Freundin Laura und weiteren Freunden in Richtung Kanada zum Heliskiing ab.

Stefanie Riegler
Stefanie Riegler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Danijel Subasic
Nächster EM-Held tritt aus Kroatiens Team zurück
Fußball International
Adeyemi darf nicht ran
Red Bull Salzburg: Berufsverbot für Supertalent!
Fußball International
Madrider Europa-Derby
Supercup: „Leben geht auch ohne Ronaldo weiter“
Fußball International
Carlos Sainz im Visier
Hat Renault Alonsos Nachfolger schon gefunden?
Formel 1
Angriffe auf Trainer
Ramos teilt aus: „Hoffe, Klopp ist jetzt beruhigt“
Fußball International
Davide Capello
Ex-Fußballprofi überlebt 30-Meter-Sturz von Brücke
Fußball International
Euro-Bullen hungrig
Salzburg: „Jetzt wollen wir natürlich mehr!“
Fußball International
Im Interview
Herzog: „Die Spieler sollen ihren Spaß haben!“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.